Psychiatrie: Ambulante Tagesbehandlung ausgebaut

- Land Salzburg ermöglichte Aufstockung von sechs auf nunmehr 18 Plätze
- Rund 600.000 Euro in bauliche Maßnahmen investiert
- Primar Marc Keglevic: “Ein Schritt in die richtige Richtung”

Im Schwarzacher Kardinal Schwarzenberg Klinikum wurde die ambulante Tagesbehandlung der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie ausgebaut und in einem eigenen, rund 300 m2 großen Bereich neu verortet. Aufgrund der steigenden Zahl an betroffenen Patienten in der Versorgungsregion Pinzgau-Pongau-Lungau und des damit verbundenen hohen Bedarfs an Behandlungsmöglichkeiten auch außerhalb des stationären Betriebs hat das Land Salzburg eine Aufstockung von sechs auf nunmehr 18 tagesklinische Plätze ermöglicht. Als einziges Spital außerhalb der Landeshauptstadt ist das Klinikum Schwarzach mit einer psychiatrischen Abteilung ausgestattet – und damit die einzige klinische Anlaufstelle für rund 185.000 Einwohner im Pongau, Pinzgau und Lungau.

“Wir sind froh über diesen Schritt in die richtige Richtung. Durch den Ausbau der ambulanten Behandlung wird die räumlich-personelle Situation auf unserer Bettenstation zumindest teilweise entschärft – nämlich im Bereich jener Patienten, die bereits auf dem Weg der Besserung sind und nicht mehr unbedingt einen stationären Aufenthalt benötigen. Unverändert prekär ist die Situation im Unterbringungsbereich", sagt Primar Marc Keglevic, Leiter der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Kardinal Schwarzenberg Klinikum. "Die Erfahrungen aus unserer bisherigen Tagesstruktur zeigen, dass diese gut angenommen wird und die ambulante Tagesbehandlung auch einer Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen entgegenwirkt. Wir rechnen damit, in unserer erweiterten ambulanten Tagesbehandlung etwa 200 Patientinnen und Patienten jährlich versorgen zu können."

Gesundheits- und Spitalsreferent LH-Stv. Christian Stöckl: „Nachdem es bereits gelungen ist, die vom Kardinal Schwarzenberg Klinikum betreuten 20 tagesklinischen Betten in der Psychiatrie am Landeskrankenhaus St. Veit als stationäre Betten in Betrieb zu nehmen, wurde jetzt auch die Aufstockung der Tagesklinik an der psychiatrischen Abteilung im Schwarzacher Klinikum selbst von sechs auf 18 Betten umgesetzt. Die psychiatrische Tagesbehandlung entspricht dem Konzept, ambulant vor stationär‘ und bietet die Chance einer rascheren Entlassung und Vorbereitung auf das häusliche Umfeld. Das ist auch im Zusammenhang mit dem Konzept der integrierten aufsuchenden psychiatrischen Versorgung zu sehen, das mit 1. Jänner 2018 umgesetzt wird. Beide Maßnahmen tragen dazu bei, die psychiatrische Versorgung der Patientinnen und Patienten in den Gebirgsgauen maßgeblich zu verbessern.“

Individuelles Therapieprogramm im Spital, über Nacht daheim

„Die Aufstockung der ambulanten psychiatrischen Tagesbehandlung im Kardinal Schwarzenberg Klinikum erforderte die räumliche Verlegung in ein Nebengebäude des Spitals, das für die Betreuung der Patienten saniert und adaptiert wurde. In die baulichen und infrastruktur-technischen Maßnahmen wurden insgesamt rund 600.000 Euro investiert“, sagt Klinikum-Geschäftsführer Ludwig Gold. Ab sofort können Patienten im Gebäude L des Klinikums von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 15:30 Uhr ihr individuelles Therapieprogramm absolvieren und die Zeit dazwischen zu Hause verbringen.

Behandlung aller psychiatrischen Diagnosen möglich

In der ambulanten psychiatrischen Tagesbehandlung ist grundsätzlich die Behandlung aller psychiatrischen Diagnosen möglich. Zielgruppe für die ambulante Tagesbehandlung sind psychisch erkrankte Patienten, die in der erreichbaren Umgebung wohnen, selbständig an- und abreisen sowie selbständig zu Hause übernachten können. Die Zuweisung zur ambulanten psychiatrischen Tagesbehandlung erfolgt über die Hausärzte, die niedergelassenen Fachärzte oder die Ambulanz der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des Kardinal Schwarzenberg Klinikums.

---

Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie Kardinal Schwarzenberg Klinikum

Die im Jahr 2004 gegründete Abteilung für Psychiatrie des Kardinal Schwarzenberg Klinikums ist die einzige klinische Anlaufstelle in der Versorgungsregion 52 (Salzburg Süd) und damit für die rund 185.000 Einwohner im Pongau, Pinzgau und Lungau. Die Abteilung verfügt über 53 stationäre Betten – davon 33 am Standort Schwarzach (Station A) und 20 in Form einer dislozierten Station in der Landesklinik St. Veit (Station B) – sowie über 18 Plätze für ambulante Tagesbehandlung.

Zahlen & Daten 2016:

+ Stationäre Aufnahmen: 2.395 (2015: 2.290)
+ Stationäre Konsile: 3.459 (2015: 3.365)
+ Ambulante Frequenzen: 4.873 (2015: 5.114)
+ Ambulante Psychotherapien: 2.428 (2015: 2.684)
+ Unterbringungen*: 463 (2015: 461) (* = Patienten, die gegen ihren Willen aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen stationär aufgenommen werden müssen)
+ Mitarbeiter der Abteilung (umfasst alle MA vom Primar bis zum Stationsassistent): 79 (Vollzeitäquivalente: 63,20)

Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen