400 Jahre Vinzentinisches Charisma

Festgottesdienst mit Weihbischof Hofer zu Ehren des hl. Vinzenz von Paul

Zum 400-Jahr-Jubiläum des „Vinzentinischen Charismas“ feierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kardinal Schwarzenberg Klinikums und viele Pfarrangehörige am 27. September das Fest des hl. Vinzenz von Paul (1581-1660), dem Gründer der Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern.


Den feierlichen Festgottesdienst für die mehr als 150 Gläubigen zelebrierte der erst kürzlich ernannte Salzburger Weihbischof Dr. Hansjörg Hofer, mit Unterstützung durch Pfarrer Msgr. Ignacius Siluvai und Diakon Markus Huttegger.

„Es ist uns eine große Ehre, dass Weihbischof Hofer dieses für unser Haus und unsere Gemeinschaft so bedeutsame Fest mit uns gefeiert hat“, sagt Sr. Katharina, Geschäftsführerin des Kardinal Schwarzenberg Klinikums. Vor dem Festgottesdienst fand Weihbischof Hofer noch Zeit für einen kurzen Rundgang durch das zweitgrößte Krankenhaus des Bundeslandes, bei dem er die Psychiatrische Abteilung, die Klinikums-Kapelle und die Intensivstation der Inneren Medizin besuchte.

Das Vinzentinische Charisma geht zurück auf das Jahr 1617, in welchem erstmals vom Heiligen Vinzenz von Paul caritative Einrichtungen gegründet wurden. Den Auslöser zur Gründung der Werke gaben einerseits die Erfahrung der religiösen, spirituellen Not und andererseits die Verlassenheit in Armut und Krankheit der Bevölkerung, die Vinzenz von Paul innerlich berührten. Dies führte zur Ausbildung einer neuen geistlichen Lebensform, die Vinzenz von Paul gemeinsam mit anderen prägte und deren Werte bis heute im Kardinal Schwarzenberg Klinikum fortgeführt werden. Aus diesem Samenkorn ist der Baum der weltweiten vinzentinischen Familie gewachsen, zu der viele geistliche Gemeinschaften und Laienorganisationen gehören – unter anderem auch die Barmherzigen Schwestern vom H. Vinzenz von Paul, in deren Trägerschaft das Kardinal Schwarzenberg Klinikum steht.

Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen