4. Treppenlauf für den guten Zweck: 308 Mitarbeiter und prominente Gäste liefen über 257 Klinikums-Stufen

Im Schwarzacher Kardinal Schwarzenberg Klinikum fand der vierte “Treppenlauf” statt
Auch Vertikalmarathon-Vizeweltmeister Georg Kreer und Fitness-Profi Michael Mayrhofer präsentierten sich gut zu Fuß

Gesammeltes Geld geht an Solidaritätsfonds für in Not geratene Mitarbeiter

(16.11.2017, Schwarzach/Salzburg) - “Auf die Treppe, fertig, los!” hieß es für mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kardinal Schwarzenberg Klinikums in Schwarzach gestern Nachmittag beim vierten Treppenlauf des Spitals für einen guten Zweck. 257 Stufen quer durch verschiedene Gebäudeteile mussten die Teilnehmer dabei bewältigen. Neben den zahlreichen Mitarbeitern aus den verschiedenen Bereichen des Klinikums machten sich auch Ehrengäste auf den Weg: Fitness-Profi Michael Mayrhofer und Georg Kreer, Vizeweltmeister im Vertikalmarathon sowie Torball-Spieler Alois Hettegger (Mannschaftssport für blinde und sehbehinderte Menschen) – in seinem „Normaljob“ Telefonist im Klinikum – liefen mit. Das gesammelte Nenngeld wurde von der Geschäftsführung kräftig aufgestockt und dem hauseigenen Solidaritätsfonds für in Not geratene Mitarbeiter gespendet.

“Wir möchten unsere Mitarbeiter mit dieser lustigen Veranstaltung zum vermehrten Benützen der Treppe anstelle des Lifts animieren und auch unseren Patienten mit gutem Beispiel vorangehen”, erklärt Ludwig Gold, Geschäftsführer im Kardinal Schwarzenberg Klinikum. “Der Lauf findet alle zwei Jahre statt, alle Teilnehmer und die zahlreichen Zuschauer haben viel Spaß und bewegen sich aktiv für einen guten Zweck.” Übrigens: Sieger des Treppenlaufs ist nicht der Teilnehmer mit der schnellsten Zeit, sondern derjenige, der mit seiner Leistung am nächsten an der Durchschnittszeit aller Teilnehmer (4:06,78) liegt. Heuer war dies Markus Stöckl aus dem Team der Klinikums-Küche mit einer Zeit von 4:06,82.

“Eine beispielhafte Idee“

“Eine tolle und beispielhafte Idee, die im Schwarzacher Klinikum perfekt umgesetzt wird”, sagte Michael Mayrhofer. Der aus „Bewegt in Salzburg“ (ORF) bekannte Fitness-Experte zeigte sich beeindruckt vom breiten Teilnehmerfeld: „Der Hauptpreis gebührt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Ob Ärzte, Pflegekräfte, Verwaltungsmitarbeiter, Betriebspersonal oder Krankenpflegeschüler – es waren alle Berufsgruppen des Klinikums vertreten und begeistert bei der Sache.“ Bevor sich Mayrhofer selbst auf den Weg über die Treppen machte, brachte er das Starterfeld mit einem kurzen Warm-Up-Programm zum Schwitzen.

Praktisch jede Stufe im weitläufigen Gebäudekomplex des Spitals kennt auch Georg Kreer. Er ist amtierender Vizeweltmeister im “Vertikalmarathon” - also im Treppenlaufen. Seine Trainingseinheiten vor der WM, die im Februar 2017 in Hannover ausgetragen wurde, absolvierte der Goldegger passenderweise im Kardinal Schwarzenberg Klinikum. Der gestrige Treppenlauf war für Kreer und seinen Lauf-Partner Andreas Wiesinger aus Tirol zugleich der Trainings-Auftakt für den Vertikalmarathon im Februar 2018 in Hannover. Weltweit werden zu dieser Veranstaltung nur 20 Läufer zugelassen – Kreer und Wiesinger sind die einzigen Teilnehmer aus Österreich, die sich für 2018 qualifizieren konnten.

Kardinal Schwarzenberg Klinikum:
Der größte Gesundheitsversorger für den Süden Salzburgs


Mit mehr als 500 Betten, 13 Primariaten und 56 Ambulanzen stellt das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach (Bezirk Pongau) als zweitgrößtes Krankenhaus im Bundesland die medizinische Versorgung im Süden Salzburgs auf höchstem Niveau sicher. Das in der Tradition der Barmherzigen Schwestern geführte, einzige Schwerpunktkrankenhaus Salzburgs steht neben seinem medizinischen Leistungsspektrum besonders auch für zuwendungs- und würdevolle Pflege seiner jährlich rund 30.000 stationär und 70.000 ambulant behandelten Patienten. Das Kardinal Schwarzenberg Klinikum ist Arbeitgeber für mehr als 1.400 Mitarbeiter und ein zentraler Wirtschaftsmotor für den gesamten Pongau.

Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen