Unser christliches Fundament

Sucht zuerst das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit, so wird euch alles andere hinzugegeben.
(Mt 3,36)

   
Das Kardinal Schwarzenberg Klinikum bietet allen Hilfe an, die diese im Krankheitsfall suchen, ungeachtet ihrer Herkunft und gesellschaftlichen Position, ihrer Nationalität, ihrer Konfessions- und Religionszugehörigkeit.

Jede Organisation hat einen lebens- und weltanschaulichen Hintergrund, von dem sie für ihr Handeln Richtung und Maßstab erhält. Für unser Haus ist es die Botschaft Jesu. Er spricht von der liebenden Zuwendung Gottes zum Menschen und gibt uns den Auftrag aus dieser Liebe zu leben. Den christlichen Glauben leitet die Anschauung und Erfahrung: die wahrhaft menschlichen und gerechten Verhältnisse können - unserer Überzeugung nach - von Menschen allein nicht geschaffen werden. Sie erwachsen vielmehr aus der Zuwendung zu Jesus Christus und der Orientierung an seiner Lehre.

Zu Unternehmen in christlicher Trägerschaft gehört das Bemühen, die Arbeit am Evangelium zu orientieren. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind eingeladen, dies nach Kräften mitzutragen und zu fördern.

  • Christlicher Glaube kann nicht vorgeschrieben und erzwungen werden. Wir verstehen unser Haus als einen Ort den Glauben lebendig werden zu lassen. Dies geschieht zunächst im konkreten Arbeitsalltag, in unserer Zuwendung zum Patienten und in unserem Umgang miteinander. Zusätzlich soll es Angebote zur Glaubensvertiefung und -reflexion geben.
  • In unserem Haus soll auch Raum und Gelegenheit zu Gebet, Besinnung und Gottesdienst angeboten werden, an dem die Höhen und Tiefen, Leiden und Freuden des Geschehens bei uns vor Gott zur Sprache kommen.
  • Im Angebot an seelsorgerischer Begleitung - für Patienten und Patientinnen und Angehörige, wie auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - soll unser Haus einen besonderen  Akzent setzen.  
  • Zum Kern christlichen Glaubens gehört sehr wesentlich die Hoffnung über den Tod hinaus. Daher pflegen wir eine entsprechende Kultur des Umgangs mit dem Sterben und dem Tod.
  • Wir achten auf den Sonntag, die kirchlichen Feste und Zeiten und heben sie durch entsprechende Gestaltung - im Rahmen des Möglichen - vom Alltag ab.
  • Wie für jeden von uns die Verbindung zum Anfang und zur Herkunft (Elternhaus und Kindheit ..) wichtig ist, so gilt dies auch für unser Haus. Deshalb finden Werk und Geist des hl. Vinzenz v. Paul und der hl. Louise v. Marillac, den Gründern der Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern, seitens unseres Hauses besondere Aufmerksamkeit.


Sowenig christlicher Glaube aufgezwungen werden darf, sowenig darf er die ausgrenzen, die ihn nicht teilen können. Derlei entspräche nicht dem Anliegen Jesu. Gerade aus seinem Geist heraus soll das Kardinal Schwarzenberg Klinikum ein Ort großer Freiheit, Achtung und Loyalität allen gegenüber sein.

Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen