Das Institut für Pathologie und Mikrobiologie erbringt histopathologische, zytologische, mikrobiologische und molekularpathologische Diagnostik sowie Obduktionstätigkeit im Sinne der optimalen Patientenversorgung auf konstant hohem qualitativem Niveau.

 Besonders entscheidend dafür sind:

  • die Richtigkeit der Befunde nach dem aktuellen Stand des Wissens
  • die möglichst schnelle Befunderstellung und Übermittlung an die Einsender und
  • die Erreichbarkeit der Pathologen zur Befunddiskussion mit den Klinikern.

 

 Am Institut für Pathologie und Mikrobiologie wird besonderer Fokus auf Qualitätsmanagement gelegt. Im Rahmen der 2011 erfolgreich abgeschlossenen Zertifizierung des Kardinal Schwarzenberg Klinikums nach KTQpcc wurde auch am Institut für Pathologie und Mikrobiologie ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem entwickelt. Um die Prozessqualität im Bereich der klinischen Pathologie und Mikrobiologie noch besser zu präzisieren, wurde zusätzlich zu KTQpcc das Qualitätsmanagement nach ISO 9001:2008 (in Anlehnung an die ÖNORM EN 15224:2012) etabliert. Die entsprechende Erstzertifizierung erfolgte am 10.12.2013.

Das Qualitätsmanagementsystem wird kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. Deshalb war es auch möglich, bereits bei der Re-Zertifizierung am 29. November 2016 die Anforderungen der neuen Version der Norm ÖNORM EN ISO 9001:2015 zu erfüllen.

 

  • Das Team des Instituts für Pathologie und Mikrobiologie mit den beiden Geschäftsführern des Kardinal Schwarzenberg Klinikums, Sr. Katharina Laner und Mag. Ludwig Gold (links) nach der erfolgreichen Re-Zertifizierung nach ISO 9001:2015.
Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen