Wächterlymphknoten-Szintigraphie

(Sentinel-Lymphknoten Untersuchung)

In den letzten Jahren bekam die szintigraphische Darstellung von Lymphbahnen und Lymphknoten zunehmenden Stellenwert. Nach Injektion von speziell markierten Nanopartikeln werden diese über die Lymphbahn in die dazugehörigen Lymphknoten abtransportiert und abgelagert. Da viele bösartige Tumoren in Lymphknoten metastasieren, ist es wichtig, das genaue Lymphabflussgebiet zu kennen.

Zum Einsatz kommt die Methode derzeit vor allem beim Mammakarzinom (Brustkrebs) sowie beim malignen Melanom (Hautkrebs).
   

Mammakarzinom

Beim Brustkrebs wird der erste Hauptlymphknoten in der Achselhöhle markiert, während der Operation ist eine Lokalisation mit einer speziellen Sonde möglich. Zeigt eine Schnellschnittuntersuchung während der Operation, dass der sogenannte Wächterlymphknoten nicht befallen ist, kann der Patientin die Entfernung weiterer Lymphknoten erspart werden. Schwellungen im Armbereich und Einschränkungen der Armbeweglichkeit können dadurch vermieden werden.
   

Malignes Melanom

Die zugehörigen Lymphknoten können ebenfalls markiert und mit der Sonde eindeutig identifiziert werden.
   

Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen