Schnarchen/Schlafapnoe

Schnarchen ist ein recht weit verbreitetes Problem und im Allgemeinen harmlos.

Abzugrenzen ist jedoch das Schlaf-Apnoe-Syndrom, hierbei kommt es zusätzlich zum Schnarchen zu Atempausen während des Schlafs, die eine Mangelversorgung des Gehirns mit Sauerstoff zur Folge haben und eine Behandlung erfordern.

Nach einem ausführlichen Gespräch unter Verwendung strukturierter Fragebögen wird bei entsprechendem Verdacht ein Schlaf-Screening (Somnografie) durchgeführt. Dabei wird während des Schlafes eine Reihe von Messdaten (z. B. Sauerstoffgehalt des Blutes, Atemvolumen, Herzschlag etc.) aufgezeichnet.

Je nach Ergebnis können zur Verringerung des Schnarchens nicht-operative (z. B. nCPAP-Gerät) oder operative Maßnahmen (z. B. Uvuloplastik, Septumkorrektur) erforderlich sein.

Für eine benutzerfreundliche Gestaltung der Website werden Cookies verwendet
Damit ist eine uneingeschränkte Nutzung der Website möglich. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.

» mehr Informationen